Suche

Inhalt

Informationen der eFöB

Liebe Eltern,

wenn Sie einen Antrag auf ergänzende Förderung und Betreuung (eFöB) gestellt haben, dann entscheidet das Jugendamt an Ihrem Wohnsitz (Treptow-Köpenick) über den Betreuungsbedarf.

Sie erhalten einen Gutschein bzw. eine Bedarfsbescheinigung. Es muss keine Unterschrift und kein Stempel seitens der Schule auf dieser Bescheinigung erfolgen!!

Mit diesem Bedarfsbescheid gehen Sie zu den Sprechzeiten (dienstags 9 – 12 Uhr und donnerstags

15 – 18 Uhr) ins Jugendamt und schließen den entsprechenden Vertrag für eFöB ab. Bei einzuschulenden Kindern mit Wechselwunsch, ist erst nach dem die Schule feststeht, im Jugendamt der Vertrag abzuschließen. Die Eltern geben die abgestempelte und unterschriebene ,,Bescheinigung‘‘ des Jugendamtes und die Kopie des Vertrages persönlich bei Frau Gatz, der koordinierenden Erzieherin in der Schule ab. (ein Termin dafür kann telefonisch vereinbart werden ) Erst ab diesem Zeitpunkt kann das Kind in der Schule betreut werden.

Adresse des Jugendamtes:

Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin

Groß-Berliner Damm 154

12489 Berlin

Telefon: 902975329

Fax: 902975229

Die eFöB ist für Sie in den ersten zwei Schuljahren kostenfrei. Das Schulmittagessen wird für die Kinder der Berliner Schulen kostenbeteiligungsfrei zur Verfügung gestellt. Sie als Eltern müssen für Ihr Kind eine Vereinbarung über die Inanspruchnahme des Schulmittagessens bei dem entsprechenden Anbieter abschließen (zur Zeit Sodexo). Täglich werden 2 Menüs Frischkost-Warmanlieferung angeboten. Die Erzieherin geht mit Ihrem Kind gemeinsam in den Speiseraum zum Mittagessen.


Hausaufgaben(HA) sollten von den Schülerinnen und Schülern selbständig angefertigt werden können. In Klasse1 lernen die Kinder das ,,orientierte Lernen‘‘. Die Erzieherin zeigt ihnen Wege und hilft bei der Lösungsfindung ( Methodik ,,wie‘‘ steht dabei im Vordergrund). Der Richtwert für den max. Zeitaufwand in Klasse 1 und 2 liegt bei 30 Minuten. Mündliche HA (Gedicht lernen, Lesen u.ä.) werden zu Hause erledigt. Sollten Kinder zeitgleich eine Arbeitsgemeinschaft oder einen Sportverein besuchen, liegt die Anfertigung der HA in der Verantwortung der Eltern.


In Absprache mit dem Lehrer gibt es an einem Tag in der Woche keine HA, um in der Gruppe Ausflüge (auch außerhalb des Schulgeländes) oder Angebote zu ermöglichen.



An der Wendenschloß – Schule arbeiten wir vorrangig in der gruppenzentrierten Form. Die Erzieherinnen sind Ansprechpartner für die Kinder und Eltern. Diese Form eignet sich unserer Erfahrung nach am ehesten für die Lernanfänger, die noch eine feste Bezugsperson und einen überschaubaren Orientierungsrahmen brauchen.


Sie kennen die kleinen und großen Sorgen und Nöte, aber auch die großen Freuden Ihrer Töchter und Söhne. Am Wichtigsten ist für uns, dass sich Ihr Kind bei uns wohl fühlt. Es soll hier selbständiger und selbstbewusster werden, seine Interessen und Neigungen erkennen und entfalten können.

Zum Seitenanfang springen